Sie sind hier: Startseite Lexikon Amplitude
Benutzerspezifische Werkzeuge

Amplitude

Für eine sich periodisch ändernde physikalische Größe: das Maximum, das diese Größe während einer gegebenen Periode erreicht. Das einfachste Beispiel ist das einer Sinusschwingung, wie in der nachfolgenden Abbildung dargestellt:

 

Sinuskurve mit zusaetzlich eingezeichneter horizontaler Linie, die das Maximum des Sinus markiert.

Mit der Zeit (die in der Abbildung waagerecht von links nach rechts aufgetragen ist) pendelt die Auslenkung des schwingenden Systems immer wieder zwischen ihrem Maximalwert und ihrem Minimalwert hin und her.

Je nach Art der betreffenden Schwingung oder Welle hat die Amplitude unterschiedliche Bedeutungen. Für ein hin und her schwingendes Pendel ist die Amplitude der maximale Winkel zwischen der Pendelschnur und der Senkrechten. Für eine elektromagnetische Welle ist die Amplitude der maximale erreichte Wert des elektrischen Feldes oder, äquivalent dazu (da die beiden Maxima direkt zusammenhängen) das Maximum des Magnetfeldes. Bei einer (schwachen) Gravitationswelle ist die Amplitude ein Maß dafür, welche Entfernungsänderungen die Gravitationswelle bewirkt - beim Durchgang einer Welle mit der Amplitude A werden Entfernungen maximal um einen Faktor (1+A/2) gestreckt und um einen Faktor (1-A/2) gestaucht.

Amplituden können sich mit der Zeit ändern. Bei einem einfachen Pendel beispielsweise wird die Luftreibung dazu führen, dass der Pendelschlitten bei jedem Durchgang etwas weniger weit ausgelenkt wird als beim vorigen Mal. Die Amplitude einer Welle wird außerdem vom Ort abhängen: Im allgemeinen nimmt sie mit zunehmender Entfernung zur Quelle ab.