You are here: Home Lexikon Universalität des freien Falls
Personal tools

Universalität des freien Falls

Synonym: schwaches Äquivalenzprinzip

Der Umstand, dass an ein und demselben Ort in einem Gravitationsfeld (und damit, näherungsweise, überall hier auf der Erdoberfläche) alle Körper gleich schnell fallen - zumindest, wenn sonstige Einflüsse wie etwa Reibungskräfte ausgeschaltet werden, also im "freien Fall". Genauer: In solch einer Situation erfahren alle Körper dieselbe Beschleunigung. Dieser Umstand wird als "Universalität des freien Falls" oder als "schwaches Äquivalenzprinzip" bezeichnet, und er steht am Anfang von Einsteins Entwicklung seiner Allgemeinen Relativitätstheorie (nähere Informationen bietet das Vertiefungsthema Kabine, Schwerkraft und Rakete: Das Äquivalenzprinzip.

In einer Theorie wie der von Newton, in der Gravitation als eine Kraft beschrieben wird, ist die Universalität des freien Falls gleichwertig mit der Aussage, dass zwei verschiedene Definitionen des Begriffs Masse übereinstimmen - in Kurzform: "träge Masse ist gleich schwere Masse". Weitere Informationen hierzu bietet das Vertiefungsthema Träge und schwere Masse.